Schleusenbetrieb MHW/OHW ab sofort unterbrochen

17.02.2020++++Wie das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde heute mitteilt, ist der Betrieb bei denen vor Ort mit WSV-Personal bedienten Schleusen an der MHW/OHW  ab sofort unterbrochen.

Die vor Ort mit WSV-Personal bedienten Schleusen an der

  • –  Oberen-Havel-Wasserstraße (OHW) und
  • –  Müritz-Havel-Wasserstraße (MHW)
    stehen ab sofort bis voraussichtlich 20.04.2020 nicht mehr für den Schiffsverkehr zur Verfügung.Auf Grund der gegenwärtig bestehenden Ansteckungsgefahr und der damit verbundenen Gesundheitsrisiken durch den Corona-Virus ist diese Einschränkung im Sinne unserer Beschäftigten und der Nutzer/-innen der Wasserstraßen erforderlich.
  • An der Oberen-Havel-Wasserstraße und der Müritz-Havel-Wasserstraße stehen ab sofort bis voraussichtlich 20. April 2020 folgende Schleusen nicht mehr für den Schiffsverkehr zu Verfügung: Mirow, Canow, Diemitz, Strasen, Wesenberg, Steinhavel, Marienthal, Pinnow, Schwedt.
    Alle automatisierten Schleusen (Selbstbedienung) des Reviers können weiterhin genutzt werden.
  • Ausgenommen hiervon sind die automatisierten, in Selbstbedienung nutzbaren Schleusen unseres Reviers.Dies sind:Rheinsberger Gewässer: Schleuse Wolfsbruch Obere-Havel-Wasserstraße: Schleusen Liebenwalde, Bischofswerder, Zehdenick, Schorfheide, Regow, Bredereiche, Fürstenberg
    Voßwinkel, Himmelpfort, Zaaren (erst ab 06.04.2020)
    Templiner Gewässer: Schleuse Templin
    Werbelliner Gewässer: Schleusen Rosenbeck und Eichhorst (ab Anfang April 2020 wegen derzeit laufender Bauarbeiten).Es muss mit Einschränkungen auf den jeweiligen Kanalstrecken gerech- net werden, da keine Verkehrssicherungsarbeiten und Beseitigungen von Schifffahrtshindernissen durchgeführt werden können.
  • Quelle:Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde