Ein Tretboot mit dem Komfort einer Motoryacht: “Lütt Hütt” wird mit Muskelkraft betrieben, ist unkompliziert zu steuern, benötigt weder Führerschein noch Treibstoff und ist absolut umweltfreundlich.

Das Tretboot Lütt Hütt hat es in sich und könnte den Bootstourismus auf der mecklenburgischen Seenplatte grundsätzlich verändern. Im Prinzip handelt es sich bei dem Konzeptboot der Bootsmanufaktur Woterfitz um ein großes und komfortables Wasser-Fahrrad, mehr als fünf Meter lang und 2,5 Meter breit. Es erlaubt Skippern geräuschlos über die Wasserfläche zu gleiten und die unberührte Natur Mecklenburgs ohne lästigen Motorenlärm zu genießen. So eignet sich der Lütt Hütt auch besonders zur Beobachtung von seltenen Tieren wie Adlern, Bibern oder Kranichen.

Auf Komfort müssen die Passagiere beim Lütt Hütt nicht verzichten. Das Tretboot bietet bequem Platz für zwei Personen, am Tag auf dem großen Kabinendach und auf dem Hauptdeck, während der Nacht in einer kuscheligen Kajüte mit Schlafplatz, Kochnische und Toilette. Zusätzlich können Familien ein Zelt mitnehmen und auf dem Kabinendach aufspannen. So können auch noch zwei Kinder mit auf große Fahrt gehen. Tagsüber sorgen dann Badeplattform, Außensitzbank, Tisch und Sonnenverdeck für das Bootsvergnügen.

Besonders praktisch für Landausflüge: Auf dem Lütt Hütt findet sich auch Platz für Fahrräder. Darüber hinaus ist die Kajüte abschließbar, sodass jederzeit angelegt werden kann, um die Landschaften, Dörfer und Städte Mecklenburgs zu entdecken. Die innovativen Tretboote können am Charterstützpunkt Rechliner Seglerhafen gemietet werden. Pro Woche kostet das dann 299 Euro.

Weitere Informationen gibt es hier.