Der Pücklerteich und der Teich am Käuzchensteig im nördlichen Grunewald wurden in den vergangenen Monaten umfassend saniert und renaturiert. Denn die vor mehr als 100 Jahren künstlich angelegten Gewässer haben wichtige Funktionen für die Versickerung von Regenwasser aus der Umgebung und sind beliebte Ziele im Erholungswald.

Der Zustand der beiden Kleingewässer und deren Umgebung hat sich in den letzten Jahren zunehmend verschlechtert. Der Gewässergrund wurde mit anwachsenden Schlämmen belastet, das Wasser roch zeitweise faulig und Flora und Fauna waren stark zurückgegangen. Außerdem wurden die südlich der Teiche liegenden Versickerungs­flächen im Wald durch die im Überlauf aus den Teichen verbliebenen Inhaltsstoffe belastet. Ursache dafür war das verschmutzte Regen­wasser aus dem Straßenraum (ca. 140 ha), welches ungereinigt in die Teiche fließt.

Im Rahmen eines durch die EU mit 1,2 Millionen € finanzierten Renaturierungsprojektes wurden daher im Frühjahr 2015 umfangreiche Entschlammungsarbeiten des belasteten Teichsystems durchgeführt. Der Pücklerteich wird zukünftig in einem neu konzipierten Reinigungs­system vor allem eine Pufferfunktion zur zeitweisen Rückhaltung von Abflussmengen aus Regenereignissen übernehmen, die dann durch eine Drosselung des Überlaufs nach und nach an einen Bodenfilter im Zulaufbereich des Teiches am Käuzchensteig abgegeben werden. In dieser naturnahen Pflanzenreinigungsanlage werden anorganische Bestandteile gefiltert und organische biologisch abgebaut. Dadurch wird der Teich am Käuzchensteig zukünftig überwiegend mit gereinigtem Regenwasser beschickt und wird sich auf einen zukünftig verbesserten Zustand regenerieren.

Weiterhin werden die Uferbereiche der beiden Teiche naturnah und vielfältig gestaltet werden. Durch die geplanten Maßnahmen soll das Ökosystem um die Teiche aufgewertet werden, so dass sich zukünftig wieder standortgerechte Tier- und Pflanzenarten in und an den Gewässern niederlassen können. Durch Besucherlenkung werden Schutzzonen geschaffen, in denen sich Flora und Fauna ungestört entwickeln können.

Die 1. Bauphase ab März 2015 umfasste die Entschlammung der beiden Teiche und wurde im Juli 2015 abgeschlossen. In der 2. Bauphase wurden die Uferbereiche beider Gewässer naturnah umgestaltet und eine Pflanzenkläranlage am Teich am Käuzchensteig gebaut. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im November des Jahres 2015 abgeschlossen sein.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Umweltentlastungsprogramms Berlin aus Mitteln der Europäischen Union gefördert und vom Land Berlin kofinanziert.

Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt